Save the Ring!

Es organisiert sich ein breiter Wiederstand gegen die neue Ausrichtung des Nürburgrings. Der Hauptkritikpunkt ist der Ausbau zu “NüroDisney” und der Schädigung des Standortes in motorsportlicher Sicht. Es wurde für viel Geld in motorsportferne Erlebnisse investiert, die aber konnten die angepeilten Besuchersteigerungen bisher nicht erreichen. Es bestehe nun die Gefahr, dass die bisherigen Besuchermagneten wie die Nordschleife selbst, das Misswirtschaften kompensieren sollen. Dies zeichnet sich beispielsweise in den Preiserhöhungen für Touristenfahrten (bis 26% von 2010 auf 2011) oder Erprobungsfahrten der Automobilhersteller ab. Ein weiteres Beispiel ist die gemeinsame Nutzung der GP-Strecke für PKW und Motorräder bei den Touristenfahrten ab dem Jahr 2011. Der Preis für eine 20 Minuten Fahrt steigt ebenfalls von 30 auf 38 Euro.

Einer der Köpfe hinter “Save The Ring!” Michael Frison (20832.com) wird mit folgenden Worten zitiert: “Eine super Aktion wäre es, wenn wir Leute dazu bewegen können, nach Brüssel zu schreiben. Die Gründe an die EU zu schreiben sind vielfältig: Koppelgeschäfte, fehlende Ausschreibung, Ausgrenzung der Region, Steuerbegünstigung von Privaten, unlautere Subvention, usw.”

Eine der Forderungen ist es, die Rennstrecken vom ring°park zu trennen um so ein Scheitern des Gesamtprojektes zu verhindern.

Unterstützer Sabine Schmitz:

Weiterführende Informationen:

  • Facebook Gruppe “Save the Ring!” (mittlerweile 30.000 Anhänger)
  • Offizielle Seite von “Save the Ring!”
  • WDR Bericht “die story”
  • Kontaktmöglichjkeiten der EU-Kommission von Wilhelm Hahne
  • Beispielbrief
  • Tags: , ,

    5 Antworten zu “Save the Ring!”

    1. Rainer Türke -Retzlaff Sagt:

      Wie wäre es mit der Reaktivierung des streckenabschnitts Galgenkopf durch längeres abhängen der Herren Richter , Lindner und co . Wär doch was ? mfg rainer

    2. axel Berres Sagt:

      ich bin auch gegen die Sippenwirtschaft in Verbindung mit Ring-Disney und dem ganzen Properz . Die 300 Mio hätte man besser einsetzen können und nun die Formel 1 nicht mehr zu bezuschussen ist dann eine Frechheit gegenüber den Anwohnern – die von diesem Event schon immer gelebt haben. Der Ring gehört den Bürgern und nicht dem Hr. Richter und seinen Machenschaften
      P.S. liebe Sabine Schmitz – nimm doch mal den Sebastion Vettel für ein paar Runden mit über die Nordschleife – wäre doch mal eine toller Bericht

    3. axel Berres Sagt:

      und sagt mal – ich würde gerne der Organisation Save the Ring beitreten – habe aber kein Facebook und möchte auch kein Facebook . Gibt es eine andere Möglichkeit – sich in die Unterstützerliste eintragen zu lassen. Danke und Gruss

    4. FranjK Sagt:

      So ein Quark
      Es ist wie es ist und jetzt muss man versuchen das beste draus zu machen.
      Lasst mal die Menschen in Ruhe Arbeiten dann wird’s auch klappen.

    5. Weylord Sagt:

      NüroDisney oder so das ist doch voll der schrott was wollen die eigentlich das ist die …….. Idee die es im ganzen Uniwersum gibt und ohne die Nordschleife währe eh nichs gebacken ich find Save the Ring ist sehr gut:):):):)!!!

      Gruß Weylord

    Hinterlasse eine Antwort